Metallspürhunde

Wie selten eine Band vermögen es die Metallspürhunde, gesellschaftliche Probleme zu spiegeln, sich und den Hörer der Reflexion auszusetzen und sei es auch nur für die Spielzeit ihrer Alben. Denkanstöße, die unser Leben begleiten, vielleicht in der Summe sogar zum Guten verändern - die Schweizer bieten den mehr als kurzweiligen Zündstoff zur Bestandsaufnahme der eigenen Gratwanderung am Abgrund. Die deutschsprachigen Texte benennen Missstände, bohren in schwelenden Brandherden, entlarven Verführer wie Verführte.

Sänger und Komponist Michel Frasse gründete die Metallspürhunde bereits Ende der Neunzigerjahre und festigte über die Jahre hinweg den Ruf der Band als exzellenten Electro/EBM/Rock-Act. Für die Texte zeichnet sich Keyboarderin Marion Altwegg verantwortlich, die zudem seit dem Überhit-Cover «Was hat Dich bloß so ruiniert» auch stimmlich aus dem Schatten getreten ist. Frontmann ist und bleibt aber Ober-Hund Michel, der mit seinem wütenden Impetus für eine furiose Performance sorgt. Unterstützt wird er dabei von Sebastian Hausmann, dem charismatischen Gitarristen, der mit seinem Spiel die charakteristische Metallspürhunde-Legierung erst komplett macht. Seit 2017 wird die Band zudem von Chris Fox (L'Âme Immortelle, Ex-Lost Area) an den Drums unterstützt

Nachdem sich die Hunde zuletzt mit ihrem Seitenprojekt «DAS WAR KRACH» beschäftigt hatten, ist 2017 mit «Giftbox» das langersehnte neue Album erschienen. Die Texte greifen in Metallspürhunde-typischer Manier aktuelle gesellschaftliche Themen auf und oszillieren zwischen Humor und bösem Zynismus. Intellekt und Tanzbein werden dabei gleichermaßen angesprochen, und es ist genau diese Mischung, mit der die Metallspürhunde ihr Publikum immer wieder für sich einnehmen.



http://www.mshunde.ch/

Video Clips

2017 Let’s make the world fun again:

2011 Moloch:

2009 Die letzte große Fahrt:

2007 Was hat Dich bloß so ruiniert?:

2006 Obszöne neue Welt:

Diskografie


Mehr Infos: Metallspürhunde – Diskografie