Benjamin Schmidt

Benjamin Schmidt wurde 1989 in einem kleinen unscheinbaren Ort namens Pößneck geboren und wohnt nun seit vielen Jahren als gebürtiger Thüringer in Berlin, wo er hauptberuflich als Grafiker bei einem örtlichen Veranstalter arbeitet.

Seit 2010 liefert der charmante Querkopf seinem Publikum nicht gerade leichte Kost. Treffend ehrlich und mit schmerzhafter Offenheit entkleidet der Künstler den Menschen und blickt dabei so tief in persönliche und gesellschaftliche Abgründe, dass der ein oder andere sich schamhaft Augen und Ohren zuhalten möchte. Doch mit seinen Worten reißt er sich und seine Leser aus jeglicher schützender Deckung und schafft Platz für ein ganzes Konglomerat an Emotionen.

Durch einen Selbstmordversuch 2009 erlitt er eine inkomplette Querschnittslähmung und ist seitdem auf einen Rollstuhl angewiesen, was nicht weiter tragisch ist, da er ohnehin lieber sitzt. Dicht an dieses Schicksal geknüpft begann seine schriftstellerische Tätigkeit. Der Lyrikband „Und übrig bleibt nur Stille“ erschien. 2012 folgte der zweite Band „Hinter den Wänden der Ohnmacht“, der den befreundeten Künstler Mozart (Autor und Kopf der Band Umbra et Imago) dazu bewegte, Benjamin Schmidt auf eine gemeinsame Lesung in einem nahe an München gelegenen Swinger-Club einzuladen. Diese erfolgreiche Lesung fand dann im September 2014 statt und wurde zum Beginn weiterer Live-Darbietungen von Benjamin Schmidt.

Wenig später folgten also mehrere Lesetouren, darunter die Sex, Drugs & LiteraTOUR mit dem befreundeten Kollegen M.Kruppe, und die Veröffentlichung des ersten Romans „Gegenüber von Glücklich“, der vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Inhaltlich wusste er mit Authenzität und nüchterner Tragik zu überzeugen. Die sprachliche Entwicklung des Romans mit dem voranschreitenden Alter des jungen Protagonisten stellte eine weitere Besonderheit dieses Werkes dar.

2015 wurde dann der bereits vergriffene Debüt-Lyrikband „Und übrig bleibt nur Stille“ mit neuem Design neu aufgelegt. Eigens für diese Wiederveröffentlichung schrieb Mozart ein anerkennendes Vorwort, in welchem er Benjamin Schmidt als Hofpoeten des Gothic und sogar als Virtuosen der Untergrund-Lyrik bezeichnete.

„Die Lyrik pfeift erbarmungslos durch den Gehörgang, ja, hier spricht das richtige Leben, es predigt der Misanthrop, es triumphiert die schmutzige Wahrheit, es grinst der Sarkasmus! Es weint aber auch der Entrechtete, es flüstert die Hoffnung, es lacht der Galgenhumor und es wärmt die Seelen… Das sind Komponenten eines Sekundenklebers: Ist erst die Emulsion im Ohr, dann klebt es wie Pech im Schädel des Hörenden.“

Und genau das ist es, womit Benjamin Schmidt auch live seine Zuhörer zu begeistern weiß. Denn während er in seinen Romanen zumeist einen direkten Sprachstil, ohne viel Schnörkel, für angebracht hält, wird er in seiner Lyrik geradezu bildgewaltig und vermag es ebenso sensible Gedanken wie verstörende Horrorszenarien zum Leben zu erwecken.

Auch sein jüngster Roman „Schon immer ein Krüppel“ konnte inhaltlich seine Leser berühren. Trotz des persönlichen Hintergrunds und den drastischen Beschreibungen der doch sehr sensiblen Thematik, gelang ihm mit schwarzem Humor und erfrischender Unbefangenheit eine hinreißende Geschichte über den Umgang mit gesunden Menschen und die Schönheit des Makels. Das Buch erregte in den folgenden Jahren viel Aufmerksamkeit und wurde in der Presse und diversen Online-Plattformen ausnahmslos positiv besprochen.

Der erste Erzählband „Sex, Drogen und Literatur“ erschien 2017 und enthielt eine Sammlung zu verschiedenen Zeiten entstandener und thematisch völlig unterschiedlicher Bühnentexte, die mal frech und provokant, mal humorvoll und skurril, mal zynisch und frivol, mal romantisch und verträumt, vor allem durch ihre künstlerische Vielfalt zu überzeugen wussten. Außerdem finden sich in diesem Buch die in dieser direkten Form bisher kritischsten Texte von Benjamin Schmidt, die sich offen gegen rechtes Gedankengut, politische Manipulation und Massenhysterie, Gleichschaltung und starrköpfige Meinungsmache aussprechen. Wobei betont werden muss, dass der Autor selbst seinen Werken sehr kritisch gegenüber steht und den Standpunkt vertritt, sich selbst immer wieder in Frage stellen zu müssen. Auch werden seine Texte oft kontrovers aufgenommen, da er trotz seiner linken Weltanschauung nach eigenen Angaben nicht viel auf politische Korrektheit und Zensur in jeglicher Form gibt.

Mit dem gemeinsam mit Mozart unter dem Verlag Edition Outbird veröffentlichten Märchenduett „Seelenübertritt“ erweitert Benjamin Schmidt ein weiteres Mal seinen stilistischen Schaffensbereich und liefert seinen Lesern ein bewegendes Werk über das Leben, das Sterben und die Liebe. Wenig später erschien unter gleichem Verlag der prosaische Lyrikband „Fick die Musen“, dessen Titel schon vor der Veröffentlichung für heftige Diskussionen sorgte. Im Buch selbst geht es um zerstörerischen und gleichsam schöpferischen Eigenschaften der Kunst in Bezug auf das ebenso zweischneidige Schwert der Liebe in der Zwangsjacke gesellschaftlicher Normen.

Benjamin Schmidt bleibt ein Querdenker und seine Literatur eine Ausnahmeerscheinung mit vielen Ecken und Kanten. Neben thematischen Schwerpunkten wie Suizid, Depression, Behinderung und Inklusion, geht es in seinen Büchern schlicht und ergreifend um das Leben selbst, irgendwo zwischen Alltag und Abenteuer, wobei stets eine gewisse Zuneigung für das „Verkrüppelte“, das „Unvollkommende“ zu spüren ist.

Neben seinen Tätigkeiten als Grafiker und Autor, ist Benjamin Schmidt auch als Musiker in verschiedenen Projekten tätig und live auf der Bühne zu erleben. Er ist seit vielen Jahren aus Mitgefühl Vegetarier, Vater einer Tochter und konsumiert viel, viel mehr Kunst, als er selbst je machen könnte.

Eine Veranstaltung mit Benjamin Schmidt buchen oder persönliche Anfragen bitte über das Kontaktformular.



http://www.schmidt-buecher.de

Fick die Musen – Lyrik

Benjamin-Schmidt-Fick-die-Musen-Edition-OutbirdEin irrwitziges Spiel, das Benjamin Schmidt da mit seinen Musen treibt: Eine gefährliche Liaison, bei der die Hingabe doch zugleich Verschwendung, Schmerz und Zerstörung bedeutet. Und auch wenn er solche Reisen vornehmlich alleine unternimmt, nimmt er uns mit seinen Gedichten mit in die ruinösen, sich drohend auftürmenden Attraktionen seiner Innenweltstadt, deren Architektur von seinem inneren Kampf zwischen Schreiben und L(i)eben geprägt ist. Er lässt uns zuschauen, wie er sich den Musen hingibt, sich an ihren Busen legt, wie er kämpft, wie er leidet, alles zerstört und sich voll und ganz hingibt, sich verschwendet und in Stücke teilt, um sich uns mitzuteilen:

„Jede Zeile wie ein Schlag in die eigene Fresse
und doch schreibe ich weiter,
nur um etwas zu fühlen…“

Er fickt seine Musen und es entsteht eine Lyrik, die durch einen hindurch hämmert. Dieses Ringen mit dem Schreiben zieht sich durch den gesamten Gedichtband. Es wird durchbrochen und ergänzt um leise und wütende, laute und zärtliche Klänge. Texte, wie das (L)eben so ist für Benjamin Schmidt: Freundschaft, Trennung, Zuneigung und romantische Momente vor einer Scheißhaustür. So entsteht insgesamt eine ganz eigene Symphonie, bei dem der Autor alle Höhen und Tiefen voll auskostet und damit ein detailliertes Bild mit vielschichtigen Innen- und Außenansichten zeichnet – nicht unähnlich dem Titelbild. Es sind Gedichte, die nur einer schreiben kann, der so tief fühlt wie er.

HIER geht’s zum Shop!

Seelenübertritt – von Hunden und Menschen, von Leben und Tod – illustriertes Märcheduett mit Mozart

Mozart-Benjamin-Schmidt-Seelenübertritt-Edition-Outbird„Seelenübertritt“ ist ein dunkelschönes Märchenduett von „Umbra et Imago“-Frontmann Mozart und dem Autoren Benjamin Schmidt, welches anlässlich des 25jährigen Bandjubiläums in exklusiver Aufmachung als Hardcover erscheint.

Das von Irina Schmidt liebevoll illustrierte Buch ist zugleich ein Spiel mit Metaphysik, als auch eine Liebeserklärung an die Seele des Hundes. Im ersten Märchen erscheint mehrere Male der Tod in der Gestalt eines pechschwarzen Rüden, der sich am Bett eines todkranken Jungen im Dialog mit dessen besorgter und von tiefer Liebe unerschrockenen Großmutter davon überzeugen lässt, dass die Zeit noch nicht reif ist.

Im zweiten Märchen taucht nach einer traumhaften Vision ein übernatürlicher Hund auf, der fortan geheimnisvoller Begleiter und Schutzpatron sein wird. Als Gast im Diesseits, dem Schutz und liebevolle Fürsorge gelten sollen, bevor er eines Tages zu seinem eigentlichen Herrn zurückkehren wird. Die mystische Spannung des Buches wird untermalt von wunderschönen, nicht minder dunklen Zeichnungen, die das Lesevergnügen umrahmen und begleiten. ›Seelenübertritt‹ ist kein Buch der Schnelle, seine Lektüre braucht Bedacht und Innehalten.

HIER geht es zum Verlags-Shop!

Sex, Drogen & Literatur – Gesammelte Erzählungen

Sex-Drugs-Literatur-Benjamin-SchmidtEin geschwollener Hodensack, der in fiebrigen Horrorfantasien ein seltsames Eigenleben entwickelt, ein sexuell frustrierter Ehemann, der seinen Exhibitionismus beim Staubsaugen entdeckt, die Erzählungen von Benjamin Schmidt sind voll von schrägen Charakteren und Begebenheiten.

Mit Ideenreichtum und erzählerischem Feingefühl führen sie durch ernüchternde Szenen eines jungen Untergrundautors auf Tour und beschreiben das triste und oft urkomische Dasein irgendwo zwischen Alltag und Abenteuer. Dabei liegt dem Humor dieser Geschichten immer auch eine diffuse Traurigkeit zugrunde.

Wenn die fragile Illusion der Vertrautheit nach einem One-Night-Stand über zwei Menschen zusammenbricht oder die Gedanken eines jungen Mannes, kurz vor seinem Selbstmord, wie ein Film vor dem inneren Auge des Lesers ablaufen, kommt man der Hölle, die zwischen den Sekunden, den Minuten, Stunden und Tagen lauert, gefährlich nahe. Denn dort gibt es nicht nur Leiden, dort wird auch am lautesten gelacht.

Zum Shop!

Schon immer ein Krüppel – Roman

Benjamin-Schmidt-Schon-immer-ein-Krueppel-RomanDiese Geschichte handelt nicht von irgendeiner Behinderung, von irgendeinem Schicksal. Sie handelt von deiner Behinderung! Von deinem Schicksal! Besser du gewöhnst dich an den schwarzen Humor, denn nur so bleibt das Leben halbwegs erträglich.

Benjamin ist inkomplett querschnittsgelähmt, verbittert und fremd im eigenen Körper. Vieles muss er sich abverlangen, um sich als Teil einer Welt zu erkennen, die er verachtet, und deren Fortbestehen er doch selbst zu verantworten hat.

Halte inne und nimm teil an seinem Leben, an allen schmutzigen Details im Alltag eines Behinderten. Ertränke mit ihm deinen Kummer im Alkohol, piss dir mit ihm in die Hosen und verliere dich mit ihm in Gedanken, in der Liebe und in der Musik. Folge ihm auf seinem Weg der Poesie und der Selbsterkenntnis und verstehe, warum auch du schon immer ein Krüppel gewesen bist.

Zum Shop!

Gegenüber von Glücklich – Roman

Benjamin-Schmidt-Gegenueber-Von-Gluecklich-RomanDie Geschichte von Lucky scheint bereits erzählt. Aufgewachsen als einer von fünf Geschwistern in einer zerrütteten Familie und der grauen Monotonie der Kleinstadt, wird sein Leben von Langeweile und Enttäuschungen bestimmt. Trotz seines kreativen Potentials, gelingt es ihm nicht, seinem Leben unter der Hand seines gewalttätigen Vaters, seiner achtlosen Mutter und der zahlreich durchlebten Pleiten, zu entkommen.

Emotional abgestumpft flüchtet sich Lucky in Tagträume und lebt größtenteils in Büchern. In der Realität ist er gezwungen, sich dem freudlosen Trott des Alltags zu ergeben. Immer wieder leidet er unter der Marter seines Vaters. Und mehr und mehr macht sich das Gefühl von Wertlosigkeit in seinem Herzen breit. Besser nichts vom Leben erwarten.

Denn immer wenn Lucky glaubt, an etwas Halt gefunden zu haben, muss er es wieder verlieren.

Zum Shop!

Und übrig bleibt nur Stille – Lyrik

Benjamin-Schmidt-Und-uebrig-bleibt-nur-Stille-LyrikNicht nur mit neuem Artwork kommt die Neuauflage des Debüt-Gedichtbandes von Benjamin Schmidt daher, sondern auch mit komplett überarbeiteten und teilweise neu interpretierten Texten. Liebevoll wurde jede einzelne Zeile neu aufbereitet und in eine ansehnliche Form gebracht, ohne dabei den Ursprungsgedanken zu zerstören.

„Die Lyrik pfeift erbarmungslos durch den Gehörgang, ja, hier spricht das richtige Leben, es predigt der Misanthrop, es triumphiert die schmutzige Wahrheit, es grinst der Sarkasmus!
Es weint aber auch der Entrechtete, es flüstert die Hoffnung, es lacht der Galgenhumor und es wärmt die Seelen…

Das sind Komponenten eines Sekundenklebers: Ist erst die Emulsion im Ohr, dann klebt es wie Pech im Schädel des Hörenden.“ – Mozart (Umbra et Imago)

Zum Shop!

Hinter den Wänden der Ohnmacht – Lyrik

Benjamin-Schmidt-Hinter-den-Waenden-der-Ohnmacht-LyrikAuch mit seinem zweiten Gedichtband gelingt es dem Autor Benjamin Schmidt, die Brücke zwischen Traumwelt und Realität zu schlagen. Auf sensible Weise lässt er die verschiedensten Gefühle zu Wort kommen und bedient sich dabei nicht selten einer sehr individuellen Symbolik. Mühelos werden seine Gedichte zu Bildern, durchleuchten kritisch den Zeitgeist und konfrontieren immer wieder mit dem eigenen Ich, zumeist mit einem hohen Maß an Morbidität.

Ein Vergleich mit anderen Gedichten ist ebenso unmöglich wie unnötig. Ohnehin gehören diese Gedichte nicht auf große Lesebühnen, man liest sie allein hinter verschlossenen Türen und hofft, nicht dabei erwischt zu werden.

AUSVERKAUFT!

 

Song zum Download: „Orges Gesang“

Musik ist für mich nicht einfach nur Musik, sondern die wahrhaftigste Form der Kommunikation. In meiner Jugend war ich selbst in verschiedenen Bands tätig und auch heute gibt es ab und an kleine Projekte, denen ich mich zu meinem Vergnügen widme. Eines dieser kleinen Projekte möchte ich hier vorstellen, da es gewissermaßen Musik und Lyrik zu vereinen weiß. Auf Soundcloud kann man das kleine Machwerk kostenlos downloaden und auf dem Mp3-Player zu jeder Zeit genießen.

 

Lyrics by Bertolt Brecht
Voices by Benjamin Schmidt
Music by the film „Baal“ (Uwe Janson, 2004) by Oliver Biehler
Instruments , Editing , Recording , Production by Robert Chudasch and Tommy Feiler